Feuerwerk fotografieren

Nicht ganz einfach, aber eine gute Alternative zum selber ein Feuerwerk zünden, ist das Fotografieren von ein Feuerwerk. Hier einige Tipps:

 

 

  • Verwende ein Stativ: Obwohl viele Objektive ein Stabilisator haben, werden den Verschlusszeiten beim Feuerwerk fotografieren zum Teil länger, damit ein Verwackeln vorprogrammiert ist. Zu denken ist hier an z. B. 1 - 4 Sekunden Belichtungszeit.
  • Fernauslöser: Um jeder Bewegung zu vermeiden empfehle ich der Kamera mit eine Fernbedienung auszulösen.
  • Objektiv: Abhängig vom gewünschten Effekt kann ein Weitwinkel bis ein Tele verwendet werden. Meinen besten Ergebnisse habe ich bis jetzt im Bereich von 20-30 mm gemacht.
  • Blende: Da es schwer ist einzuschätzen wo das Feuerwerk genau sein wird, verwende ich meistens eine kleinere Blende (größere Blende zahl z. B. F11). Ein Feuerwerk kann somit auch sehr gut mit günstigere KIT-Objektive fotografiert werden.
  • Empfindlichkeit ISO: meine Empfehlung so nieder wie möglich. Durch dem Stativ sind längere Belichtungszeiten kein Problem und es gibt im Foto weniger Rausch (z. B. ISO 100-200).
  • Auslöser: am besten noch vor der "Explosion" auslösen damit den Effekt eingefangen wird. Hier empfiehlt sich der BULB-Modus und manueller Fokus. Der Kamera ist somit schneller und der Belichtungszeit kann genauer gesteuert werden.
  • Durch die Rauchentwicklung sind den ersten Bilder meistens am schärfsten. Somit rechtzeitig einen geeigneten Platz suchen und rechtzeitig den Vorbereitungen abschließen.
  • Sei nicht enttäuscht wenn das großteil der Fotos nichts geworden ist... Dafür ist das Feuerwerk zu unberechenbar.

 

Vergiss aber nicht nebenbei vom Feuerwerk zu genießen und mit eure Freunde zu feiern!

Einen guten Start in 2015!

Eric Diederen

Zugriffe: 784